Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen

1. Vorbemerkung / Zweck

Alle Angebote, Lieferungen und elektronischen Übermittlungen, sowie die Überlassung der Nutzungsrechte erfolgen freibleibend und nicht exklusiv ausschließlich zu den nachstehenden Geschäftsbedingungen. Abweichenden Geschäfts- oder Bestellbedingungen des Bestellers ist hiermit widersprochen.
Auch für Lieferungen in das Ausland gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Der Zweck einer jeden Bildlieferung ist die honorarpflichtige Überlassung von Nutzungsrechten an Fotos und bildlichen Darstellungen zu einem vor der Verwendung genau bestimmten Zweck. Entsprechen die Angaben des Bestellers nicht der Nutzungsart, so gilt das Nutzungseinverständnis als nicht erteilt.


2. Eigentum

Bildmaterial, das grundsätzlich nur leihweise für eine begrenzte Zeit überlassen wird, bleibt immer Eigentum der timeline GmbH / cityscope. Nutzungsrechte gelten erst nach Eingang des Honorars als übertragen. Der Kunde ist nicht berechtigt, Bildmaterial, Kopien davon, Lithos, elektronische Kopien und Datenträger, oder andere druckfähige Vorlagen, die aus von cityscope gelieferten Bildern bestehen oder diese enthalten, weiterzugeben. Er haftet bei Mißbrauch gesamtschuldnerisch.


3. Fristen

Bildmaterial wird grundsätzlich nur für eine begrenzte Zeit oder eine bestimmte Auflage bei Printprodukten zur Verfügung gestellt. Diese Nutzungsdauer und Häufigkeit ist im Lieferschein vermerkt. Bei Überschreitung der Nutzungsdauer oder wiederholter Nutzung wird eine Gebühr fällig.


4. Quellenhinweis

Die Veröffentlichung unserer Bilder ohne auf das einzelne Bild bezogenen Quellenhinweise, z.B. Foto: cityscope Berlin, ist unzulässig; bei Unterlassung wird ein Zuschlag von 100% auf das entsprechende Nutzungshonorar erhoben. Auch für alle aus technischen Gründen erstellten Vervielfältigungen (Lithos, elektronische Aufzeichnungen etc.) ist sinngemäß die eindeutige Zuordnung zu der Bildquelle sicherzustellen. Die auf dem Bildmaterial angegebenen Urheber oder Besitzervermerke müssen bei Veröffentlichung angegeben werden.

5. Reklamationen

Reklamationen bezüglich der Bildauswahl oder der Qualität des Bildmaterials müssen innerhalb von zwei Tagen nach Eingang der Lieferung geltend gemacht werden, Übertragungs- und sonstige Fehler sind sofort anzuzeigen. Bei unterlassener fristgerechter Reklamation ist eine Haftung unsererseits für bereits entstandene und entstehende Kosten ausgeschlossen. Sollten Mißverständnisse hinsichtlich der Bildauswahl vorliegen, erfolgt eine kostenlose Nachlieferung. Ist das cityscope nicht möglich, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten.


6. Haftung

Haftbar ist in jedem Falle der Besteller, auch wenn er im Auftrag Dritter handelt. Er wird insbesondere haftbar gemacht bei:
Weitergabe des Bildmaterials an Dritte: Bei unberechtigter Verwendung oder Weitergabe unseres Bildmaterials wird grundsätzlich ein Mindesthonorar in Höhe des fünffachen Nutzungshonorars fällig. Eventuelle weitere Schadenersatzforderungen werden dadurch nicht berührt.
Im übringen gelten die Bestimmungen des Urheberrechtes.


7. Kosten

Jede Bildverwendung ist honorarpflichtig. Die Höhe der Honorare richtet sich nach der Art der Verwendung und Höhe der Auflage bei Printprodukten. Gültig sind die jeweils aktuellen Preislisten. Durch die Zahlung von Schadenersatz werden keine Eigentums- oder Nutzungsrechte erworben. Dem Schadenersatzpflichtigen bleibt die Möglichkeit des Nachweises eines geringeren Schadens vorbehalten.

8. Schlussbemerkung
Eine etwaige Ungültigkeit einer Bestimmung dieser AGB berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Regelungen dieser Vereinbarung. Ungültige Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die der beabsichtigten wirtschaftlichen Bedeutung der ungültigen Bestimmung am nächsten kommen. Gleiches gilt bei Auftreten eventueller ausfüllungsbedürftiger Lücken.

© cityscope 1994-2016