mobile Kamera auf einem Wagen
Die zweite Kamera reflektiert das Geschehen aus dem Blickwinkel des am Umzug teilnehmenden Akteurs: Im Vordergrund des Bildes sind die Aufbauten des eigenen Wagens zu sehen, im Hintergrund ziehen im Laufe der Zeit das Panorama der umgebenden Stadtlandschaft und die Zuschauer am Straßenrand vorbei.  
Die mobile Kamera wurde auf dem Wagen der Grupppe Capitáes de Areia installiert, die im vergangenen Jahr den Preis für die beste Wagengestaltung und 1999 den 1. Preis für die Gesamtformation erhalten hat.
Auf dem Wagen, der als Motiv die afro-brasilianischen Gottheiten des Candomblé präsentiert, traten eine Live-Band und brasilianische Tänzer auf. Begleitet wurde der Wagen von einer Capoeira- und Maculelê-Gruppe.